Photoparanoid

Photoparanoid - Fotos - Lyric - Geschichte

Seit 2014 fotografiere ich mit einer Canon 5D Mark III die ich von einem Bekannten erworben habe. Meine fotografischen Kenntnisse waren bis Dato nicht sehr ausgeprägt soll heissen, ich habe weder etwas über Blende, Zeit noch diverse andere Spielereien Bescheid gewusst. Die Webseite Photoparanoid ist entstanden aus der Laune heraus. Irgendwie wollte ich meine Bilder einen grösseren Publikum zeigen. Fotografieren entspannt – man muss sich auf das Motiv konzentrieren und vergißt aussenherum alles. Und es hat den Reiz das man sich dabei völlig entspannen kann.

Photoparanoid ist keine professionelle Webseite mit Informationen für Fotografen und dergleichen. Soll es auch nicht. Die Webseite Photoparanoid ist eine Plattform meine Bilder und meine Gedanken mit anderen zu Teilen. Mal mehr, mal weniger. Neben der Canon fotografiere ich noch mit einer Leica T und einer Leica Q, mein liebstes Spielzeug. Lost Places sind mir am liebsten, schwer zu finden und manchmal auch schwer zugänglich. Da ich beruflich sehr viel unterwegs bin, fotografiere ich nicht nur in Selb und Umgebung sondern auch an verschiedenen Orten in ganz Deutschland. Beispielsweise Zeche Zollverein, Innenhafen Duisburg oder beim Festival Mediaval. Das Mediaval in Selb ist das grösste Mittelalter Festival in Deutschland. Meine Lieblingsgruppe Omnia ist seit den Anfängen 2008 dabei und gehört somit zum Inventar vom Festival Mediaval. 2017 ist das Festival über 4 Tage und es spielen unteranderem Omnia, Faun, In Extremo und viele andere Top Kultbands der Mittelalter Szene. PS: Ich mag keine HDR Bilder und Fotos die mit externer Software „hochgezüchtet“ werden 🙂 – am liebsten SW in „Reinkultur“.

Zaubergarten

Verrückt ist die Welt im Kleinen wie im Großen.
Die Straßen sind dunkel, nur die Scheinwerfer der Autos
sind zu sehen. Ich laufe die Straße entlang. Der Wind bläst mir
ins Gesicht. Im Gedanken bin ich woanders.

Manchmal denke ich an den Zaubergarten zurück – Wehmut?
Bei Sonnenschein, bei Regen, saßen wir im Zaubergarten.
Umgeben von allerlei Getier, MirMir und Arletta.
Der Zaubergarten ist das, was in Erinnerung bleibt –
er verbindet uns in alle Ewigkeit.

Der Wunsch, dass man jemanden etwas bedeutet ist im
Zaubergarten verloren gegangen. Ich werde ihn nie mehr betreten.
Wenn doch, dann ist es eine andere Welt.
Schwarz-Weiß oder Bunt wie meine Bilder, im Sonnenschein
wie im Regen, Schön, Wunderschön – die Erinnerung daran,
die bleibt.