Hohenlychen

Hohenlychen

Die Heilanstalt für Tuberkulose Kranke wurde bis 1914 in Nordbrandenburg erbaut. Während des zweiten Weltkrieges wurde die Heilanstalt als Lazarett eingesetzt. Ab 1933 wurde die Heilanstalt auch als Reichssportsanatorium, vor allem für Sportler eingesetzt. Im zweiten Weltkrieg wurde die Anlage als Kriegslazarett von den Nazis genutzt. Nach Ende des zweiten Weltkrieges wurde die Anlage von den Russen als Lazarett weitergeführt. Heute ist die Anlage in privater Hand und wird Zug um Zug umgebaut für teuere Luxusappartments.